Tipps für mehr Barrierefreiheit

Schlüssel im Schloss

Um die Barrieren Ihre Website etwa für Seh- oder Hörbehinderte, Senioren, mobile oder ungeübte Nutzer, aber auch Suchmaschinen zumindest zu reduzieren, genügen oft schon kleine Veränderungen. Hier habe ich einige Tipps dazu für Sie zusammengefasst.

 

  • Fügen Sie zu allen Bildern Beschreibungen hinzu - so können User sich vorlesen lasse, was auf den Bildern zu sehen ist.

  • Verwenden Sie keine Tabellen zur Darstellung von Layout. Sollten Sie noch eine alte Website betreiben, die sich dieser Methode bedient, rate ich Ihnen dringend, sich von einem Profi beraten zu lassen und Ihrer Website ein "Facelifting" zu gönnen.

  • Verwenden Sie Schriftarten, die für das Lesen auf dem Bildschirm geeignet sind. Arial, Courier, Georgia, Tahoma, Times New Roman, Trebuchet und Verdana galten lange Zeit als die einzigen "websicheren" Schriftarten. Heute gibt es eine Vielzahl solcher Schriftarten. Zudem lassen diese sich heute relativ leicht in die Seite einbinden, was zur Folge hat, dass sie websicher werden, das bedeutet, egal mit welchem Browser oder Endgerät die Seite betrachtet wird, sie wird immer mit derselben Schriftart angezeigt.

  • Beachten Sie, dass die verwendeten Farben und Kontraste eine gute Lesbarkeit erreichen - beispielsweise auch für Farbenblinde!

  • Verwenden Sie Bilder, die für den Bildschirm optimiert sind: kleine Dateigrößen, um die Ladezeit zu verringern, sowie ein progressives Dateiformat (das bedeutet, man sieht sofort, also schon während des Ladevorgangs das ganze Bild, wenn auch zuerst unscharf, und es baut sich nicht erst von oben her langsam bis nach unten auf). Vermeiden Sie auch Bilder in Druckfarben.

  • Weisen Sie den Seiten Ihrer Website Sprachen zu - inklusive Fallback (das bedeutet, User mit anderen Sprachen kommen trotzdem auf Ihre Seite).

  • Formulieren Sie Texte einfach und klar - ohne Abkürzungen.

  • Achten Sie auf ein schlüssiges Konzept für die Aufteilung der Inhalte, damit User sich leicht zurechtfinden. Benutzen Sie Überschriften und Unterüberschriften ...

  • Überprüfen Sie Ihre Website auf fehlerfreie Programmierung und Kompatibilität mit unterschiedlichen Browsern samt Hilfsprogrammen. Sie finden dazu online Testmöglichkeiten, etwa auf der Seite des World Wide Web Consortium (W3C).

Zurück

Unter die Lupe damit!

CD ist vergleichbar mit unserer Kleidung - Anke Tölgyes, Agentur Kairos

Sie sind sich nicht sicher, ob das Erscheinungsbild Ihres Unternehmens noch zu Ihnen passt? Ob es noch zeitgemäß ist oder schon zu sehr in die Jahre gekommen? Ob Farben und Schriftarten stimmig verwendet werden?

weiterlesen …

Tipps für mehr Barrierefreiheit

Sie wollen Ihre Website verbessern, sodass sie weniger Barrieren enthält und für mehr Menschen zugänglich wird? Hier finden Sie einige Tipps dazu.

weiterlesen …

Copyright auf Ihrer Website?

Fast alle verwenden es - das © - doch was hat es damit auf sich und wie nutzt man es am besten?

weiterlesen …

Was erzählen Ihre Farben von Ihrem Unternehmen?

Haben Sie sich schon einmal über Ihre "Unternehmens-Farben" Gedanken gemacht? Auch sie sind ein Teil Ihrer Unternehmens-Kommunikation. Hier finden Sie einige Tipps zum Einsatz von Farben.

weiterlesen …

Adler oder Ente

Die einen handeln - die anderen quaken. Die einen sind Problemsucher - die anderen Lösungsfinder. Zu welcher Sorte gehören Sie?

weiterlesen …